Anfahrt D-86663 Asbach-Bäumenheim Anruf +49 (0)906 / 29 99 96-0

11 | 06 | 2014
MONTEC unterstützt Augsburger Wasserrad auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe

In Augsburgs Altstadt hat man große Pläne: Am Schwallech soll das historische Schau-Wasserrad wiederaufgebaut werden und der Stadt zum Titel des UNESCO-Welterbes verhelfen. Als Experte für Schwerlasttransport und –montage engagiert sich MONTEC bei diesem Projekt als Sponsor und wird zusätzlich das neue Rad nach dem Bau wieder an den alten Ort transportieren und es dort einsetzen.

MONTEC gehört zu einer Gruppe engagierter Sponsoren, die sich auf Initiative von Johannes Hintersberger, Vorstandsvorsitzender des Verkehrsverein Region Augsburg e.V., zusammengefunden haben, um hochwertigen Ersatz für das nicht mehr funktionstüchtige und reinen Demonstrationszwecken dienende Wasserrad am Schwallech in der Augsburger Altstadt zu beschaffen. Tatkräftig unterstützt wird das Projekt auch von der Handwerkskammer für Schwaben, dem Sport- und Kulturreferat der Stadt Augsburg sowie von der Regio Augsburg Tourismus GmbH.

Das 26 Jahre alte, historisch anmutende Rad war bei Bewohnern und Gästen der Stadt gleichermaßen beliebt. Aufgrund seines baufälligen Zustands musste es im Jahr 2012 abgebaut werden. Spätestens 2014 soll das neue Rad wieder stehen, wenn Augsburg eine Chance haben will, von der deutschen Kultusministerkonferenz als Bewerberstadt für die Welterbeliste der UNESCO zum Thema „Wasser“ ausgewählt zu werden. Insbesondere vor dem Hintergrund der Interessensbekundung der Stadt Augsburg zur Aufnahme in die UNESCO Welterbeliste ist das Wasserrad am Schwallech auch aktuell von Bedeutung. Als technisches Denkmal erinnert es daran, dass Wasserräder früher ein wesentlicher Bestandteil der Augsburger Wasserwirtschaft waren und an den Lechkanälen auch zur Energiegewinnung für Handwerks- und Industriebetriebe der Fuggerstadt eingesetzt wurden.

Nach Aussagen von MONTEC Geschäftsführer Michael de Buhr, den das Wasserrad am Schwallech immer schon persönlich fasziniert hat, ist es ihm und seinem Geschäftsführerkollegen Ulrich Schmid ein besonderes Anliegen, die Expertise und die Leistungsfähigkeit ihres Unternehmens beim Wiederaufbau des baufällig gewordenen Schau-Wasserrades einbringen zu können: „Da Projekte dieser finanziellen Größenordnung ohne Unterstützung von privaten Sponsoren kaum noch realisiert werden können, wollen wir als Nachbarn aus Neusäß mit den spezifischen MONTEC Leistungen dazu beitragen, dass die Augsburger Altstadt ihr Schmuckstück am Schwallech schon bald wieder zurückbekommt“, so Michael de Buhr. MONTEC wird das von Holz Denzel in Wertingen neu gebaute Wasserrad, das einen Durchmesser von 4,50 Metern, eine Breite von 2,50 Metern und ein Gesamtgewicht von rund 7 Tonnen haben wird, nach Fertigstellung an den Schwallech transportieren und am Platz des Vorgänger-Rades montieren. Auch zur Realisierung des von der Augsburger Firma Outline-Online Medien GmbH gesponserten eigenen Internetauftritts für das Wasserrad trug MONTEC mit einer Spende bei: 
www.wasserrad-schwallech.de

Kräftigen finanziellen Anschub bekommt das auf 125.000 € kalkulierte Wasserrad-Projekt von den Stadtwerken Augsburg, da sie eine Impuls-Spende in Höhe von 30.000 Euro einbringen und sich zudem bereit erklärt haben, jeden privat gespendeten Euro zu verdoppeln. Alle, die mithelfen wollen, dass sich das große Wasserrad schon bald wieder dreht, können ihre Spende auf das folgende Spendenkonto der Stadt Augsburg überweisen: 
Stadtsparkasse Augsburg, Konto 106 048 2, BLZ 720 500 00, 
Verwendungszweck: Spende Wasserrad UNESCO

Der Spendenstand am 31. März 2014 beträgt 58.384€.

Weitere Meldungen

alle Meldungen anzeigen
Teilen Sie den Inhalt auf