Anfahrt D-86663 Asbach-Bäumenheim Anruf +49 (0)906 / 29 99 96-0

04 | 07 | 2016
MONTEC half, dass alle den Elfmeter-Krimi sehen konnten

MONTEC errichtete mitten in Paris ein Zentrum für Medienschaffende aus aller Welt, damit diese hautnah über die Ereignisse der Europameisterschaft 2016 berichten konnten. (© Simon Ebel / fotolia.com)

Die Europameisterschaft in Frankreich unterhält die Fußballbegeisterten unter uns seit einigen Wochenaufs Beste und alles dreht sich um den Pokal. Als sportlich motiviertes Unternehmen befindet sich die MONTEC GmbH mit Blick auf Paris schon seit längerem aus einem anderen Grund im Aktiv-Modus: Zusammen mit der Schmid Trockenbau GmbH aus Gersthofen haben wir das Medienzentrum der Europameisterschaft, das sogenannte IBC (International Broadcast Center) auf dem Messezentrum der Stadt Paris, also praktisch mitten in der Pariser Innenstadt vorbereitet und aufgebaut. Derzeit arbeiten hier rund 1.200 Journalisten und Techniker und versorgen die Welt mit Informationen rund um die EM. Nach der Pokalverleihung werden wir ab nächsten Montag das gesamte Bauwerk auch wieder demontieren – einige wesentliche Teile werden möglicherweise dann bei der nächsten Weltmeisterschaft wieder Verwendung finden.

Im Fußball gilt, wie auch im Geschäft der MONTEC: Wenn das Spiel abgepfiffen ist, muss die Leistung erbracht sein. Im Oktober letzten Jahres hat die ARGE IBC Paris, die wir eigens zu diesem Zweck gemeinsam mit der Schmid Trockenbau GmbH ins Leben gerufen haben, mit den Planungen für das Pressecenter begonnen. Alle vier Wochen traf man sich zum Jour-Fix mit weiteren beteiligten Firmen in Paris, um den gesamten Aufbau minutiös zu planen und zu organisieren, nichts durfte im eng gesetzten Zeitplan dem Zufall überlassen werden. Ziel war es, ein Medienzentrum mit Studios für Radio- und Fernsehgesellschaften aus aller Welt zu erstellen, nach oben offen für Scheinwerfer, Klimatisierung und weitere imposante Technik, rundum geschützt durch die Hülle zweier Messehallen.
Seit Ostermontag waren wir dann mit 45 Monteuren vor Ort, insgesamt waren 130 Monteure im Einsatz. Rund 11.000 Quadratmeter Holzwände und 8.200 Quadratmeter abgehängte Decken wurden verbaut, 340 Türen eingesetzt.

Logistische Herausforderung im Zentrum von Paris

Die besondere Herausforderung dieses Auftrages waren die engen räumlichen und zeitlichen Fenster, mit denen umgegangen werden musste. Das benötigte Holz kam ursprünglich aus Österreich, wurde im Raum Augsburg weiterverarbeitet und vormontiert, um dann – immerhin in 40 großen LKW, einer nach dem anderen just in time getaktet – in den beiden Pariser Messehallen angeliefert und abgeladen zu werden. Bestens koordiniert ging die ARGE IBC PARIS dann routiniert ans Werk. „Wenn es nicht die ganze Aufregung um die EM gäbe“, sagt Geschäftsführer Michael de Buhr „wäre das für uns eigentlich ein ganz normaler internationaler Auftrag: Alle Details im Vorfeld klären, managen und dann mit wenig Zeit ein professionelles Montage-Ziel erreichen.“

Medienzentrum der Superlative

Pünktlich zur EM sollten hier 1.200 Medienschaffende ihren aufregenden Arbeitsplatz einnehmen können: Experten kommentieren hier die Spiele, Köche kochen live in den Spielpausen. Sieger werden hier gefeiert, und die Gründe, warum verloren wurde, gesucht. Journalisten, Techniker, Kommentatoren von Presse, Radio und Fernsehen aus allen fünf Kontinenten haben dort ihren hektischen Alltag, um in ihre Heimatländer zu berichten.

Hier Pokalverleihung, dort Spannung in den Startlöchern für den Abbau

Nach dem Finalspiel am kommenden Sonntag steht das Team dann der logistischen Herausforderung abermals gegenüber, denn zwei Wochen später muss das Pressezentrum schon wieder komplett abgebaut und abtransportiert sein. Aber auch das, so der technische Geschäftsführer der MONTEC, Ulrich Schmid, „werden wir problemlos hinbekommen.“

Weitere Meldungen

alle Meldungen anzeigen
Teilen Sie den Inhalt auf