Anfahrt D-86663 Asbach-Bäumenheim Anruf +49 (0)906 / 29 99 96-0

01 | 10 | 2014
In Teilzeit zum Erfolg: Jeanny Lill

Kind und Karriere unter einen Hut zu bekommen ist für viele Frauen eine Herausforderung. Die MONTEC GmbH unterstützt eine junge, alleinerziehende Mutter dabei, indem sie ihr einen Ausbildungsplatz in Teilzeit zur Verfügung stellte. So kann sie gleichzeitig ihre berufliche Zukunft sichern und für ihre Tochter sorgen.

Im letzten Jahr gab es eine Neuerung bei MONTEC: Erstmals wurde eine Auszubildende in Teilzeit eingestellt. Jeanny Lill ist 24 Jahre alt und alleinerziehende Mutter. Nach ihrem Abitur hat sie begonnen, BWL zu studieren, musste das Studium aber angesichts der Doppelbelastung abbrechen. Bei MONTEC erhält sie nun die Chance, parallel zur Erziehung ihrer Tochter im Berufsleben Fuß zu fassen. Seit September 2013 absolviert sie eine Ausbildung zur Bürokauffrau, hat aber im Vergleich zu anderen Auszubildenden statt einer 40- eine 30-Stunden-Woche. Diese Stundenregelung ermöglicht es ihr, ihre Tochter jeden Morgen in den Kindergarten zu bringen und sie um 15 Uhr wieder abzuholen. Weil Frau Lill Abitur und ein begonnenes Studium vorweisen kann, kam die Firma MONTEC ihr noch weiter entgegen: Die Ausbildungszeit wurde um ein Jahr verkürzt und dauert jetzt nur noch zwei Jahre. Danach wird Frau Lill direkt in den Betrieb übernommen, weiterhin als Teilzeit-Kraft.

Die Initiative zu dieser Form von Ausbildung kam von der IHK. Als MONTEC-Geschäftsführer Michael de Buhr gefragt wurde, ob er sich das Modell der Teilzeit-Ausbildung vorstellen könne, bejahte er sofort. Schließlich komme es auf den Bewerber an und bei Frau Lill habe alles gestimmt. Nicht zuletzt, dass sie mit 24 Jahren anderen Mitbewerbern gegenüber eine größere Selbstständigkeit und Reife aufweisen konnte. Frau Lill hingegen las von dem Projekt Teilzeit-Ausbildung in der Zeitschrift „LiesLotte“, die sie im Kindergarten mitnahm, als sie ihre Tochter abholte. Nachdem sie ihr Studium abgebrochen hatte, war sie sowieso auf der Suche nach einem „normalen“ Ausbildungsplatz in Vollzeit und erfuhr erst durch den Artikel von der Möglichkeit zur Teilzeitausbildung. „Gesagt, getan – angerufen und Bewerbung zur IHK geschickt“, so schnell ging es dann tatsächlich. Die IHK vermittelte Frau Lill an MONTEC, wo sie nun die Chance bekommt, flexibel zu arbeiten und so den Alltag mit Kind zu organisieren.

Als Bürokauffrau übernimmt sie in der Firma vor allem die Auftragsabwicklung, steht also viel mit Kunden im Kontakt. Sie nimmt Anfragen entgegen, erstellt Angebote und Auftragsbestätigungen und stellt das jeweilige Equipment für Projekte bereit. Die Kommunikation mit den Kunden und Lieferanten bereitet ihr neben der Arbeit am PC besonders viel Freude, „ich bin ja eine Frau und rede gerne“, fügt sie schmunzelnd hinzu. Nun ist Frau Lill bereits seit einem Jahr bei MONTEC und fühlt sich wohl: „Ich weiß, dass es nicht selbstverständlich oder immer der Fall ist, dass man als Azubi zufrieden ist in seiner Firma. Ich für meinen Teil kann aber sagen, dass ich hier wirklich einiges lerne – die ganzen Abläufe, die es im Büro gibt eben“, lautet ihr Fazit nach dem ersten Ausbildungsjahr. Auch dass ihre Meinung berücksichtigt werde und viele ihrer Vorschläge Gehör finden, mag sie an ihrer Stelle besonders. Die Zusammenarbeit von Frau Lill und MONTEC am Projekt Teilzeitausbildung beweist, dass man auch in Teilzeit viel erreichen und Kind und Job bestens unter einen Hut bekommen kann. 

Weitere Meldungen

alle Meldungen anzeigen
Teilen Sie den Inhalt auf