Anfahrt D-86663 Asbach-Bäumenheim Anruf +49 (0)906 / 29 99 96-0

31 | 05 | 2012
Eigentümerwechsel bei MONTEC

Eigentümer und Geschäftsführer Michael de Buhr (links im Bild) und Ulrich Schmid (rechts).

Neusäß, 31. Mai 2012. - Mit Erreichen der Altersgrenze hat der Firmengründer und bisherige geschäftsführende Gesellschafter der MONTEC Ingenieurbüro Montagetechnik GmbH, Dipl.-Ing. Werner Säugling, sein Unternehmen in neue Hände gegeben: Eigentümer und Geschäftsführer sind jetzt Michael de Buhr (links im Bild) und Ulrich Schmid (rechts).

Das 1988 von Werner Säugling gegründete Unternehmen mit Sitz in Neusäß-Vogelsang, für das familienintern kein Nachfolger zur Verfügung stand, befasst sich als Industriedienstleister weltweit mit De- und Remontagen von Maschinen und Anlagen bis hin zu vollständigen Werksverlagerungen. Daneben gehören Betriebsumzüge, Maschinenverladungen und -transporte, innerbetriebliche Verlagerungen sowie Instandhaltungen zum Leistungsspektrum. MONTEC realisiert dabei mit engagiertem Fachpersonal und einem modernem Maschinen- und Fuhrpark Komplettlösungen aus einer Hand.

Mit den neuen Inhabern baut das Unternehmen seine strikt kunden-, qualitäts- und leistungsorientierte Ausrichtung durch die Verknüpfung von Tradition und Innovation weiter aus: Ulrich Schmid, 44, seit 12 Jahren als Betriebsleiter im Unternehmen tätig und jetzt als Geschäftsführer für die technische Leitung verantwortlich, steht für die konsequente Fortführung und Weiterentwicklung des hohen Leistungsniveaus, mit dem MONTEC sich regional, aber auch international einen Namen gemacht hat. Michael de Buhr, 51, zuletzt stellvertretendes Vorstandsmitglied bei der Sparkasse Donauwörth und nun als Geschäftsführer für den kaufmännischen Bereich bei MONTEC verantwortlich, wird unter anderem den Vertrieb erweitern und schrittweise neue Märkte und Kundenkreise erschließen. Der gelernte Bankkaufmann und Jurist, der ein umfangreiches Kontakt-Netzwerk mitbringt, hat es sich insgesamt zur Aufgabe gemacht, durch vielfältige neue Impulse ein gesundes Wachstum zu ermöglichen und den bestehenden Unternehmenserfolg zu steigern.

Gemeinsam ist den beiden neuen MONTEC Geschäftsführern das Verständnis, dass es bei allen ihren Aufgabenstellungen immer um Menschen geht, die ihre Geschäftstätigkeit möglichst schnell und reibungslos fortsetzen und durch die MONTEC Spezialisten eine störungsfreie Abwicklung der jeweils notwendigen Arbeiten in ihrem Unternehmen erfahren wollen. Dass dies auch bei sehr komplexen Projekten gelingt, hat das Unternehmen gerade in Nigeria unter Beweis gestellt: Seit August 2011 wurden im Rahmen dieses Großprojekts mehrere Produktionslinien, die Rotationsdruckerei, die Veredelungsanlagen und die Färberei aus dem früheren Besitz eines italienischen Stoffherstellers von Italien nach Nigeria verlagert. Dabei wurden die Maschinen zunächst in Italien demontiert, anschließend in insgesamt 48 Großcontainer verladen und nach Nigeria verschifft. Nach dem Aufbau unter der Leitung von MONTEC Monteuren vor Ort tun die italienischen Maschinen nun in einer afrikanischen Produktionsstätte für technische Textilien erfolgreich ihren Dienst.

Weitere Meldungen

alle Meldungen anzeigen
Teilen Sie den Inhalt auf